hero-blog

3 Arten von Pillar Page Content

Posted by Rita Lutz | 20.04.20 14:25

Pillar Pages dienen als Orientierungshilfe und Ausgangspunkt für den User. Wir zeigen Ihnen drei Arten, wie eine Pillar Page aufgebaut sein kann, um den User bestmöglich durch Ihre Seite zu führen.

Welchen Zweck hat eine Pillar Page?

Eine Pillar Page signalisiert Ihren Nutzern und Suchmaschinen, dass Sie über ein Thema gut Bescheid wissen und den User rundum informieren können. Eine Pillar Page umfasst so sämtliches Wissen rund um einen Topic Cluster und verweist auf wichtige Detailseiten.

Ein derartiger Aufbau Ihrer B2B Webseite hilft dabei, ein effizientes Content Marketing aufzubauen und sich als Meinungsführer in den Ihnen bekannten und naheliegenden Themen zu positionieren.

Was ist wichtig beim Aufbau einer Pillar Page?

Wie Ihre Pillar Pages aufgebaut sind, hängt vor allem von den ausgewählten Subpages ab. Da eine Pillar Page anhand der wichtigsten Subthemen durch ein Thema führen soll, geben die Detailseiten den Aufbau vor.

Nichts desto trotz, gibt es Arten von Pillar Pages, die besonders oft verwendet werden, da sie sich sehr gut für eine Pillar Page eignen. Zudem sollten einige Regeln befolgt werden, um eine effiziente Pillar Page zu schaffen.

Länge der Inhalts

Um die gewünschte Autorität auszustrahlen, muss eine Pillar Page einen gewissen Umfang haben. Nur so kann der User durch ein Thema geführt werden und ein Überblick geschaffen werden.

Eine Pillar Page sollte optimalerweise etwa 3’000 Wörter und mehr umfassen. Wichtig ist jedoch vor allem, dass die Pillar Page alle Themen anschneidet, welche eine eigene Subseite haben. Zudem sollte die Pillar Page immer länger sein als die dazugehörigen Subseiten.

So wird mit einer Pillar Page eine Art Inhaltsverzeichnis in Form einer Geschichte erschaffen, die es dem User erleichtert, sich in ein Thema einzuarbeiten und zu orientieren.

Eine Pillar Page wächst mit der Zeit, da stets neue Subseiten dazu kommen. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn Sie die Grenze von 3’000 Wörtern nicht von Anfang an erreichen. Mit zunehmendem Subthemen werden Sie sich langsam aber sicher in die richtige Richtung bewegen.

Links

Neben der Länge des Textes und dem inhaltlichen Verweis auf verwandte Subthemen, müssen die bestehenden Subseiten auch verlinkt werden. Das bedeutet, dass jedes Unterthema, dass auf der Pillar Page vorkommt direkt verlinkt werden soll.

So wird vermieden, dass sich zwei oder mehr Seiten um das gleiche Thema drehen und es werden Synergien unter den Contents geschaffen. Die bestehenden Inhalte sollten also sowohl von der Pillar Page aus, als auch untereinander verlinkt werden und so eine stimmige Themenwelt geschaffen werden.

Eine derartige Linkstruktur wird sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung und hilft dabei, Ihr Ranking zu verbessern.

Arten von Pillar Pages

Wie bereits angedeutet gibt es Formate, die sich besonders für Pillar Pages eignen. Sie alle haben gemein, dass sie den User Schritt für Schritt durch ein Thema führen und Orientierung und Übersicht schaffen.

Wir zeigen Ihnen, welche Arten von Pillar Pages es gibt und wofür sich diese Formate besonders eignen.

1. Die Einführungs-Pillar Page

Einführung Thema

 

Was ist X?

 

Ein naheliegender Ansatz für eine Pillar Page ist die Einführung in ein neues Thema. Sie sind der Meinungsführer und erklären Ihren Nutzern Schritt für Schritt was es mit diesem Thema auf sich hat, was die wichtigsten Grundlagen sind und was alles zu diesem Thema gehört.

Eine derartige Pillar Page beginnt dabei oft mit einer grundlegenden Erklärung und ermöglicht eine aktive Einführung in einen Themenbereich, der dem Nutzer noch relativ fremd ist.

Nutzer, welche auf diese Art von Pillar Pages kommen, befinden sich oft noch ganz oben im Sales Funnel und sind noch sehr weit von Ihren Produkten und Ihrem Angebot entfernt. Sie sollten daher auf spezifische Fachbegriffe und Abkürzungen verzichten, um den User nicht vor den Kopf zu stossen.

✔️Geeignet für:

  • Beispiele zum Thema
  • Schritt für Schritt Anleitung

✖️Nicht geeignet für:

  • Fachbegriffe und Abkürzungen
  • Konkrete Produkte und Angebote

2. Die Leitfaden Pillar Page

Anleitung

 

Wie funktioniert X?

 

Die zweite mögliche Art einer Pillar Page ist der Leitfaden. Auf einer solchen Pillar Page zeigen Sie dem Nutzer, wie das Thema angewendet wird, was zu beachten ist und was ein sinnvolles Vorgehen wäre. Eine Schritt für Schritt Anleitung eignet sich hierfür besonders gut.

Besucher einer derartigen Pillar Page kennen die Grundlagen des Themas bereits, um möchten nun Beispiele und Anleitungen für eine Umsetzung sehen. Entsprechend können hier bereits vermehrt Fachbegriffe verwendet werden.

Sie sind so schon etwas weiter fortgeschritten in der Customer Journey als die User der Erklärungs-Pillar Page.

Sofern passend, können Sie auch bereits Ihre Produkte und Dienstleistungen umschreiben - jedoch mit Bedacht. Optimalerweise nennen Sie erst generell nützliche Tools, Tricks und Vorgehen ohne direkt auf ein spezifisches Produkt zu verweisen.

✔️Geeignet für:

  • Beispiele zum Thema
  • Schritt für Schritt Anleitung zum Vorgehen

✖️Nicht geeignet für:

  • Einstieg ins Thema
  • Konkrete Produkte & Angebote

3. Die Vergleichs-Pillar Page

Benchmark

 

Was ist das beste X?

 

Die letzte Art auf unserer Liste ist die Vergleichs-Pillar Page. Damit ist eine Art “Best-Of-Seite" gemeint, die verschiedene Anbieter, Produkte, Dienstleistungen oder auch Methoden miteinander vergleicht.

Ihre Nutzer sind dabei schon sehr gut über eine Thema und das mögliche Vorgehen informiert, möchten nun aber wissen, was denn die beste Methode, das beste Tool und das beste Vorgehen sind. Der Entscheidungsprozess ist somit schon sehr weit fortgeschritten.

Als Autor haben Sie jedoch die Möglichkeit, den Fokus auf jene Aspekte zu legen, die bei Ihrem Produkt besonders wichtig sind. Bleiben Sie dabei ehrlich zu sich selbst. Ihre Nutzer werden es sehr schnell merken, wenn Sie eine ganze Seite dazu schreiben, wieviel besser Sie im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz sind.

Wie auch bei den anderen Pillar Pages ist eine Seite nur wertvoll für Ihre User, wenn Sie einen Mehrwert schaffen. Überlegen Sie sich also gut, wie Sie ihren Nutzern an dieser Stelle helfen können.

✔️Geeignet für:

  • Vergleiche von Angeboten
  • Konkrete Produkte & Angebote

✖️Nicht geeignet für:

  • Einstieg ins Thema
  • Schritt für Schritt Anleitung

Erschaffen Sie Ihr eigenes Format

Welches Format für Ihre Pillar Pages am besten geeignet ist, entscheiden schlussendlich die Inhalte der Subseiten und die Absicht hinter den Suchanfragen Ihrer Nutzer.

Die oben beschriebenen Pillar Pages sind dabei keinesfalls abschliessend. Auch können die erwähnten Arten nach Bedarf kombiniert werden. Es ist also nicht unüblich, dass eine Pillar Page als Einführungs-Seite beginnt, den User in einem Anleitungs-Block durch das Thema führt und dann zum Schluss einen Vergleich der möglichen Optionen aufzeigt.

 

Topics: Content Marketing

Kommentar hinterlassen