commerce_news_400

This Week in E-Commerce: Instagram und Pinterest als E-Commerce-Plattformen, Amazon als Werbetreiber und digitale Services der SBB

Posted by Urs Hammer | 27.03.19 21:12

Kauffunktion bei Instagram und Pinterest

Instagram setzt auf E-Commerce und schafft sich die Möglichkeiten für eine neue Einnahmequelle: "Checkout with Instagram" startete kürzlich in den USA mit mehr als 20 Top-Marken, darunter Adidas, Kylie Cosmetics und Warby Parker. Benutzer können so direkt in der Instagram-App Shoppen und werden nicht mehr auf andere Websites weitergeleitet um einen Kauf zu tätigen.

Pinterest setzt auf mehr Werbung und steuert ebenfalls weiter Richtung integriertem E-Commerce: Pinterest ist in einer guten Position, um seinen Nutzer eine E-Commerce-Plattform anzubieten. Die Applikation ist besonders bei mode- und design-affinen Nutzern beliebt. Um seinen Users den Kauf von Produkten zu erleichtern, sollen Anzeigen relevanter gestaltet werden. Ausserdem werden vermehrt AI-Tools, wie das Hauseigenen Lens, eingesetzt um Produktempfehlungen individueller gestalten zu können. Jeremy King, ein Experte in E-Commerce, wird als neuer CTO das Unternehmen weiter in Richtung digitale Handelsplattform steuern.

Amazon will Google Ads konkurrenzieren

Amazon als Werbevertreiber: Facebook und Google haben gemeinsame Werbeeinkünfte von etwa 129 Milliarden Dollar. Von diesem Kuchen will sich auch Amazon ein Stück abschneiden. So werden in Zukunft in der Shopping-App des E-Commerce-Riesen Videospot-Banners angezeigt, welche an an Werber verkauft werden sollen.

USP als Anbieter einer digitalen B2B-Plattform

USP plant eine neue Plattform spezialisiert auf B2B E-Commerce: Wie die US-Firma mitteilt wird eine neue Handelsplattform für den Bereich B2B im E-Commerce entstehen. Die auf Blockchain basierte Plattform soll es Unternehmen einfacher machen digitale Verkaufskanäle aufzuziehen und ebenfalls nützliche Analytic Tools bereits integriert haben.

Neue digitale Dienstleistung der SBB an Bahnhöfen

Die SBB baut den digitalen Service an Bahnhöfen aus: In einer Testphase können in vier Bahnhöfen der Schweiz auf der Smartphone App Bohème kostenlos über 50 Zeitschriften gelesen werden. Lokalisiert wird der Benutzer dabei mittels Bluetooth.

 

Topics: B2B, E-Commerce, Mobile Commerce, Marktplätze, Retail, Blockchain, Online Marketing

Author Urs Hammer

M.Sc. in International Management, hat in Luzern, Paris und Shanghai studiert. Er ist ein erfahrener Projekt-Manager und ein Experte für die globale E-Commerce Landschaft. Bevor er in die Web-Industrie wechselte, sammelte er fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Customer Service.

Kommentar hinterlassen