hero-blog

SEO für E-Commerce - Ohne geht nicht

Posted by Marc Gasser | 20.05.20 08:00

Der Erfolg eines E-Business oder E-Commerce Unternehmens ist immer ein Potpourri aus verschiedensten Massnahmen in diversen Marketingkanälen. Ganz egal, ob es sich um ein B2B oder ein B2C Geschäft handelt. Fest steht: ohne Online Marketing passiert nichts.

90 % Prozent aller Aktivitäten im Internet beginnen mit einer Suche. So müssen sich E-Commerce Unternehmen immer wieder vergegenwärtigen, dass für fast alle Shops die Online Suche der wichtigste Kanal ist, um neue Nutzer auf das Unternehmen aufmerksam zu machen und als Kunden zu gewinnen.

Die Optimierung Ihres Online Shops für Suchmaschinen (SEO) ist das A und O für langfristigen Erfolg im E-Commerce. Viele, vor allem grössere Unternehmen, tendieren dazu, viel Geld in die Suchmaschinenwerbung (SEA) zu investieren.

Häufig lautet die Begründung für die Bevorzugung von SEA gegenüber SEO, dass sich trotz der teils hohen Kosten für bezahlte Anzeigen bei einer Suchmaschine beim SEA schneller Erfolge einstellen.

Online Marketing im E-Commerce

sem-sea-seo-smm-smo

 

Wahr ist, dass die Suchmaschinenoptimierung immer ein langfristig und vor allem dauerhaft angelegtes Projekt ist. Noch dazu gibt es bei SEO keine genauen Erfolgsgarantien im Voraus.

Doch gerade für Unternehmen, die nicht das Budget oder die personellen Kapazitäten haben, regelmässig Benutzer über bezahltes Werbung auf sich aufmerksam zu machen, ist die Suchmaschinenoptimierung oft der beste Weg, neue Besucher für sich zu gewinnen.

Der folgende Beitrag soll erklären, warum SEO für E-Commerce absolut unerlässliche für den Erfolg ist. Ausserdem werden die wichtigsten Stellschrauben der Suchmaschinenoptimierung erläutert.

Die generelle Bedeutung von SEO für E-Commerce

Wie bereits einleitend dargestellt wurde, beginnen über 90 % aller online Aktivitäten mit einer Suche. Dies gilt gleichermassen für die Suche nach Produkten und Dienstleistungen. Zudem besitzt die Suchmaschine Google in vielen Ländern der Welt, darunter auch Deutschland, einen Marktanteil von über 90 Prozent.

Die Kombination dieser beiden Kennzahlen sollten Sie sich als Marketing-Verantwortliche(r) immer wieder vor Augen halten. Der klassische Weg ins Internet und folglich auch zu Ihrem Unternehmen führt über die Google-Suche. Dies mag man beklagen und bedauern – auf absehbare Zeit wird sich daran aller Voraussicht nach wenig ändern.

Die Marktmacht von Google ist bereits seit einigen Jahren so gross, dass ein Grossteil der Internetnutzer ganz automatisch so gut wie jeden Suchbegriff bei Google eingibt. Selbst wenn Ihr Online Shop dem Nutzer bereits bekannt ist, müssen Sie davon ausgehen, dass sie/er aus Gründen der Bequemlichkeit beziehungsweise des eingeübten Verhaltens Ihre Website nicht direkt ansteuert, sondern das gewünschte Produkt über Google sucht (auch wenn dem Nutzer bekannt ist, dass Sie dieses Produkt in Ihrem Shop führen).

Der durchschnittliche Nutzer beginnt die Online Suche über Google, auch wenn er Ihre Webseite und Ihre Produkte bereits kennt.

Bei einer Google-Suche nach einem bestimmten Produkt stösst der Nutzer in der Regel auf eine unüberschaubare Zahl an Online-Händlern. Im Grunde genommen ist die Google-Suche nichts anderes als ein riesiger Marktplatz, auf dem Ihr Unternehmen nur einen einzelnen Stand betreibt.

Untersuchungen des Klick-Verhaltens von Google-Nutzern haben gezeigt, dass sich das Suchverhalten fast ausschliesslich auf die erste Seite der Suchergebnisse konzentriert. Nur ganz wenige Nutzer interessieren sich für weitere Suchergebnisse auf den Folgeseiten.

Die Bequemlichkeit des Otto-Normal-Verbrauchers bei der Internetsuche geht sogar soweit, dass ein Grossteil der Nutzer gar nur eines der ersten drei Resultate der Suchergebnisliste (SERP) anklickt.

Vor diesem Hintergrund des erlernten Suchverhaltens der Internetnutzer und der Monopolstellung von Google verbleiben Ihnen letztlich nur zwei Handlungsoptionen: Entweder Sie investieren Geld Google Ads, um sich eine Spitzenposition auf den Suchergebnisseiten von Google zu erkaufen.

Oder aber Sie investieren Zeit in Suchmaschinenoptimierung, um sich eine Spitzenposition in den organischen Suchresultaten zu erkämpfen. Wie gesagt, alles andere, als unter den Top 10 (besser noch den Top 3) gelistet zu sein, ist wenig hilfreich.

Zusammenfassend lässt sich somit festhalten, dass ein Online Shop ohne Search Engine Advertising oder Search Engine Optimization so gut wie keine Chance hat, überhaupt wahrgenommen zu werden.

Nur wenn Sie Werbeanzeigen bei Google Ads schalten oder es in die Top-Platzierungen der organischen Suche schaffen, werden Nutzer den Weg in Ihren Online Shop finden.

Keywords als zentrales Element von SEO

Ausgangspunkt von SEO für E-Commerce sind immer Keywords. Diese Schlüsselwörter sind Entscheidend für den Erfolg jeder SEO-Kampagne. Die Keywords stellen die Basis für so gut wie alle Aktivitäten zur Suchmaschinenoptimierung eines Online Shops dar.

Zum Glück ist das Thema Keywords eines der am besten recherchierten im gesamten Online Marketing. Sie können auf eine Vielzahl kostenloser und kostenpflichtiger SEO-Tools zurückgreifen. Auch in Bezug auf diese Keyword Hilfsmittel gilt, dass das, was einen Wert hat, auch Geld kostet.

Nehmen Sie deshalb lieber etwas mehr Geld in die Hand, um mit einem guten SEO-Tool zu arbeiten, das Ihnen tatsächlich einen Mehrwert bietet. Angesichts der Bedeutung von Keywords für die Suchmaschinenoptimierung ist dies ein absolut sinnvolles Investment.

Eine sehr wichtige Hintergrundinformation für einen Online Shop ist die Unterscheidung zwischen kommerziellen (en. „commercial“) und nichtkommerziellen (en. „informational“) Keywords.

Commercial Keywords

Kommerzielle Keywords werden von Internutzern auf der Suche nach einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung eingesetzt. Eine Person, die etwas gegen ihre Falten im Gesicht tun will, wird einen Suchbegriff wie „Anti-Falten Creme“ eingeben. Oder ein Nutzer, der einen Wellness-Urlaub an der Ostsee verbringen möchte, wird höchstwahrscheinlich nach den Keywords „Wellness-Urlaub Ostsee“ suchen. Oft werden bei einer kommerziellen Suchabsicht auch direkt Begriffe wie kaufen oder bestellen verwendet.

Informational Keywords

Häufig sind Internetnutzer aber nicht primär auf der Suche nach konkreten Produkten oder Dienstleistungen, sondern wollen zuerst eine Antwort auf eine bestimmte Frage oder allgemeine Informationen zu einem bestimmten Thema. Statt nach einem spezifischen commercial Keyword wie „Anti-Falten Creme“ oder „Wellness-Urlaub Ostsee“ suchen Internetnutzer häufig nach unspezifischen Informationen wie beispielsweise „Wie Falten glätten“ oder „Gutes Reiseziel Wellness-Urlaub“. Sie suchen also nach einer Hilfestellung und Anweisungen.

Seit Jahren versucht Google, seine Suchalgorithmen dahingehend zu optimieren, die Such-Intentionen seiner Nutzer besser zu verstehen und folglich passende Suchresultate ausspielen zu können. Besonders nichtkommerzielle Keywords stellen die Intelligenz der Suchmaschine zuweilen auf eine harte Probe, da sie von Computern nicht so einfach verarbeitet werden können wie kommerzielle Keywords.

Sie sollten deshalb unbedingt im Auge behalten, dass Nutzer in vielen Fällen zuerst nach nichtkommerziellen Keywords suchen und erst auf Basis der angezeigten Suchresultate ihre Suche weiter konkretisieren. Sie sind deshalb gut beraten, Ihren Online Shop bereits auf diese Keywords hin zu optimieren, um den potenziellen Nutzer möglichst frühzeitig in ihrem/seinem Entscheidungsprozess auf Ihre Website zu lenken.

Diese SEO Tools helfen Ihnen bei der täglichen Arbeit

Regelmässig aktuelle Inhalte publizieren

Wer glaubt, mit der Anlage einer intelligenten und SEO-freundlichen Seitenstruktur sei die Arbeit getan, der irrt gewaltig. Google legt seit längerer Zeit sehr grossen Wert auf aktuelle Inhalte auf Websites. Veraltete Websites, die nicht regelmässig neue Inhalte auf ihrer Seite publizieren, werden langfristig von Google abgestraft.

Vor diesem Hintergrund ist es absolut essentiell, dass Online Shops sich nicht ausschliesslich auf die Darstellung und die Beschreibung ihres Produktsortiments konzentrieren, sondern auch eine Art Inhalts- und Themenwelt rund um ihr Angebot aufbauen.

Viele Websites haben deshalb einen eigen Blog, einen Ratgeber oder ein Magazin, in welchen sie regelmässig neuen Content veröffentlichen. Diese Formate eignen sich hervorragend dafür, dem Nutzer interessante Informationen und Mehrwerte rund um das eigene Produktsortiment (und darüber hinaus) zu liefern.

So kann beispielsweise ein Kosmetik Online Shop seine Besucher in einem Ratgeber darüber informieren, welche Produkte sich für bestimmte Problemstellungen eignen. Oder der Blog eines Reiseveranstalters kann seine Besucher mit spannenden Hintergrundinformationen zu gewissen Reisezielen versorgen. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Blogs, Ratgeber und Magazine mit nicht-kommerziellen Inhalten haben noch zwei weitere unschätzbare Vorteile für den Betreiber der Website. Zum Ersten zeugen sie von Seriosität. Ein Beauty-Shop, der seine Kunden offen über die Anwendungsmöglichkeiten von Kosmetikprodukten informiert, wird definitiv besser aufgenommen als ein vergleichbarer Online Shop ohne Zusatzinformationen. Und ein Reiseanbieter, der seinen Besuchern wertvolle Informationen zu Reisezielen liefert, wird eine höhere Glaubwürdigkeit zuteil als einem Anbieter ohne Zusatzinfos.

Zum Zweiten eignen sich Blogs, Ratgeber und Magazine hervorragend dafür, nichtkommerzielle Keywords in Texten unterzubringen. Sie werden sich daran erinnern, dass viele Internetnutzer ihre Suche mit einem eher unspezifischen informational Keyword beginnen, um allgemeine Informationen zu einem Thema zu sammeln.

Wer nun auf der Suche nach „Wie Falten glätten“ auf einem Ratgeberbeitrag ihres Webshops landet, wird eine deutlich höhere Bereitschaft haben, sich auch die Produkte ihres Online Shops anzusehen. Idealerweise leiten Sie ihre Leser durch eine intelligente interne Verlinkung unauffällig in ihren Online Shop weiter.

Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass die erstmalige Erstellung und die laufende Pflege derartiger  Inhalte viel Zeit und Mühe kostet. Sie werden sehen, dass sich diese Investition in der Regel langfristig auszahlt. Nutzer werden auf der Suche nach gewissen Keywords auf ihren Online Shop aufmerksam und Sie werden ohne zusätzlichen Marketingaufwand Ihre Konversionsrate erhöhen.

Suchresultate als erster Eindruck

Den Suchresultaten wird häufig eine eher untergeordnete Bedeutung beigemessen. Dementsprechend stiefmütterlich werden sie oft behandelt. Dies ist ein grober Fehler. Sie sollten sich vor Augen halten, dass das Suchresultat das Erste ist, was Internetnutzer von Ihrem Unternehmen zu Gesicht bekommen.

Als Suchresultat bezeichnet man die Vorschau des Inhalts einer Webseite in den Suchergebnissen. Sie werden als als Teil einer Suchergebnisliste (SERP) dargestellt.

Unter dem Suchresultat wird die Kurzzusammenfassung einer Website in Form eines Textausschnitts auf den Suchergebnisseiten von Suchmaschinen verstanden. Das Suchresultat besteht aus einem sogenannten Title Tag (Titel des Suchergebnisses) und einer Meta Description (Beschreibung des Suchergebnisses).

content-meta

Der Inhalt der Suchresultats entscheidet über die Klickrate eines Nutzers. Er muss mit wenigen Worten die volle Aufmerksamkeit des Nutzers fesseln und sie/ihn dazu verleiten, auf den Link zu Ihrer Website zu klicken.

Sie sollten deshalb das Maximum aus jedem Suchresultat Ihrer Website herausholen. Für den Nutzer muss aus der kurzen Textbeschreibung ganz klar hervorgehen, dass Ihre Seite ihr/sein Problem am besten löst.

Das Suchergebnis ist Ihre Waffe, um in der Suchergebnisliste hervorzustechen und Ihre Wettbewerber zu schlagen. Nur mit schlagkräftigen und lösungsorientierten Texten wird es Ihnen gelingen, die Internetnutzer sprichwörtlich auf Ihre Seite zu ziehen.

Inzwischen gibt es eine Vielzahl an spezialisierten Websites, die Sie dabei unterstützen, perfekte Title Tags & Meta Description zu gestalten. Nutzen Sie diese Seiten und investieren Sie ein wenig Zeit in die Individualisierung der einzelnen Texte. Und vergessen Sie nicht, sich die Suchergebnisse Ihrer Wettbewerber anzusehen. Der Blick auf die Texte Ihrer Konkurrenten schärft den Blick für eigene Werbebotschaft.

Die Seitenstruktur als Hilfsmittel

Eine intelligente Seitenstruktur ist eine der wichtigsten Massnahmen, die Sie für SEO im E-Commerce ergreifen können. Einfach und logisch strukturierte Seiten machen es für Suchmaschinen wesentlich einfacher, die darauf dargestellten Inhalte zu verstehen und in den Suchergebnissen abzubilden.

Vor allem grössere Webshops tendieren schnell dazu, sich eine unübersichtliche und chaotische Seitenstruktur anzueignen. Neue Produktkategorien und zusätzliche Produkte erhöhen oft unnötigerweise die Komplexität eines Online Shops.

Achten Sie bei der Anlage einer Produktkategorie- oder Produktseite darauf, welche Keywords für diese Seite wichtig sind. Der richtige Match zwischen den Produkten und den Keywords ist ganz entscheidend dafür, dass Internetnutzer die Seite finden und mit den Resultaten zufrieden sind. Stellen Sie deshalb sicher, dass ihre potenziellen Besucher auf den jeweiligen Unterseiten Ihres Online Shops auch diejenigen Produkte bzw. Informationen finden, die sie sich von ihrer Suche versprechen.

Schnelle Ladezeiten für die mobile Welt

Viele Unternehmen gehen davon aus, dass in Zeiten von LTE die Internetverbindungen so gut sind, dass es keine Probleme mehr mit dem Laden einer Website gibt. Das kann sich schnell als krasse Fehleinschätzung erweisen.

Zwei Fakten sollten Sie diesbezüglich im Hinterkopf haben: Erstens werden heutzutage über 50 % aller Website-Zugriffe über Mobilgeräte gemacht. Und zweitens ist es um die Verbindungsqualität mobiler Endgeräte an vielen Orten nach wie vor nicht gut bestellt.Das hat zur Folge, dass sich Internetnutzer mit langen Ladezeiten herumplagen müssen.

Das wiederum hat zwei Konsequenzen, die beide sehr schädlich für Ihren Online Shop sein können. Zum einen ist der Geduldsfaden der heutigen Generation an Internetnutzern relativ kurz. Wenn die Seiten Ihres Webshops zu lange Ladezeiten haben und beispielsweise Bilder oder sonstige Teile nicht schnell genug angezeigt werden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Nutzer abspringen bevor sie eine Aktion auf im Shop durchführen. Ein Produkteinkauf bei langsamen Ladezeiten ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.

Und zum anderen fliessen die Ladezeiten Ihrer Website auch in das Ranking bei Google ein. Langsame Seiten werden bei Google grundsätzlich schlechter gerankt als schnelle. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Shop durch professionelle Servertechnik, eine intelligente Programmierung und eine sinnvolle Komprimierung von Medien wie Videos und Bildern auch bei schlechten Internetverbindungen ausreichend gut funktioniert.

Einzigartige Inhalte

Über den sogenannten unique content, also einzigartige Inhalte, wurden bereits ganze Ratgeber geschrieben. Fakt ist, dass Google einzigartige Inhalte mag, denn sie sind die Basis funktionierender Suchergebnisse.

Beim sogenannten duplicate content, also der Doppelung von Inhalten im Internet, tut sich Google schwer mit der Beurteilung, welcher Inhalt eher der Such-Intention des Nutzers entspricht und dementsprechend besser gerankt werden soll. Generell sollten Sie duplicate content tunlichst vermeiden, denn er führt fast immer zu einer Schlechterstellung im Google-Ranking.

Achten Sie dementsprechend darauf, dass alle Texte in Ihrem Webshop einzigartige und idealerweise auch hochwertige Inhalte darstellen. Je besser die Texte auf Ihren Seiten die Fragen und Informationswünsche des Nutzers beantworten bzw. bedienen, umso höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer auch etwas in Ihrem Shop kauft.

Das Gegenteil hochwertiger Inhalte ist sogenannter thin content (dt. „dünner Inhalt“), der dem Besucher wenig bis gar keinen Mehrwert bietet. Thin content sollte im Rahmen von SEO für E-Commerce unbedingt vermieden werden, denn er verärgert nicht nur die Besucher Ihrer Website sondern auch Google.

Viele Shop-Betreiber geben sich aus Kostengründen mit nichtssagenden Kurzbeschreibungen Ihrer Produkte zufrieden. Hochwertiger Content ist immer eine mehr oder weniger grosse Investition. Aber Sie werden sehen, dass es eine langfristig gewinnbringende Investition ist.

So gelingt das Online Marketing Konzept

Fazit: E-Commerce ohne SEO funktioniert nicht

Der vorliegende Beitrag hat hoffentlich in aller Klarheit verdeutlicht, dass E-Commerce ohne Suchmaschinenoptimierung nicht funktionieren, geschweige denn erfolgreich sein kann.

So gut wie kein Unternehmen dieser Welt kann heutzutage darauf verzichten, in der Google-Suche sichtbar zu sein. Die gilt völlig unabhängig davon, ob es sich um ein B2B oder B2C Geschäft handelt, ob es um eine grosse oder kleine Firma geht, oder ob das Unternehmen ein reiner Online-Retailer oder auch stationärer Händler ist. Ohne SEO werden Ihre potenzielle Kunden sie nicht finden.

Und vergessen Sie nicht, dass SEO immer ein langfristig angelegtes Unterfangen ist. Schnelle Erfolge sind rar und der langfristige Erfolg ist hart erarbeitet. Doch Sie werden sehen, dass sich eine Suchmaschinenoptimierung langfristig immer rentiert.

SEO für E-Commerce ist nach wie vor eine der besten Massnahmen, Ihr Marketingbudget zu schonen und gleichzeitig den Grundstein für zukünftige Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu legen und etwas Grosses zu bewirken.

Topics: Online Marketing

Kommentar hinterlassen