commerce_news_400

This Week in Commerce: O Du Fröhlicher E-Commerce, Weihnachtsgeschenke ohne Getümmel

Posted by Marc Gasser | 24.12.18 15:32

Weihnachtsgeschenke ohne Getümmel, online Shopping?

Weihnachtsgeschenke vom Sofa aus zu erledigen statt sich ins städtische Geschäfts-Getümmel zu stürzen. Das klingt nach geruhsamem Advent und nicht dem üblichen Vorweihnachtsstress. Doch manchmal trügt der Schein. O du fröhlicher E-Commerce!

xmas - 1

Zürcher Bahnhofstrasse: die Vielfalt kommt zurück

Von wegen Ladensterben und Verlagerung zum online Geschäft! Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde die Verödung der Bahnhofstrasse beklagt. Die Vielfalt kommt jedoch Schritt für Schritt zurück und wird weiter zunehmen. An der Zürcher Einkaufsmeile kommt die Abwechslung zurück - nzz.ch

Die andere Seite des E-Commerce: China

Die westlichen Plattformen Amazon, Whatsapp, Facebook und viele weitere Online-Tools sind in China nicht relevant. Ein Blick ins Reich der Mitte eröffnet einen vollkommen neuen Horizont und neue Ansätze. Ein Artikel des E-Commerce Magazins eStrategy beleuchtet mal die andere Seite des E-Commerce, die bei uns den Anschein erweckt schon in absehbarer Zeit die Karten in der heimischen E-Commerce-Welt neu zu mischen. China ist ein sich schnell entwickelndes Land, in dem Mobile-Payments und Online-Shopping viel grösser sind als in Europa. Experten meinen, dass China in 2020 bereits 60% des globalen Umsatzes im E-Commerce ausmachen. E-Commerce im Reich der Mitte - estrategy-magazin.de

CRAP-Artikel fliegen raus bei Amazon

Amazon vertreibt künftig keine unprofitablen Produkte mehr. Dazu gehören sogenannte Crap-Artikel (Can't realize a profit). Konkret handelt es sich dabei um Waren des täglichen Bedarfs, die mit sehr geringen Margen verkauft werden. Amazon hat somit keine Probleme, solche Produkte an Drittanbieter abzugeben. Auf dem Online-Marktplatz machen Käufe bei Drittanbietern rund 50 Prozent der Transaktionen aus. Für viele Marken stellt sich gar nicht mehr die Wahl, ob sie auf Amazon präsent sein wollen oder nicht - sie müssen. Denn laut eMarketer beginnen mittelweile rund 50 Prozent der Produktsuchen in den USA auf Amazon. Amazon trennt sich von unprofitablen Produkten - onlinepc.ch

Google will eigenen Marktplatz in EU starten

Das bisherige Preisvergleichportal Google Shopping soll zum Onlinemarktplatz werden. Das Google Programm ist gestartet und wird in den Google Shopping-Marktplatz übergehen. Nicht selten startet der Einkauf von Produkten mit einer Google-Suche und endet dann bei Amazon und eBay oder anderen Retailern. Google will diesen Weg mit seinem Programm Shopping Actions abkürzen, das seit März in den USA läuft und Anfang 2019 offiziell in Frankreich startet. Google wird so zu einem E-Commerce-Konkurrenten von Amazon oder Cdiscount. Google bringt eigenen Online-Marktplatz nach Frankreich - netzwoche.ch

So will Galaxus.de Deutschland erobern

Auf Stippvisite am Hauptsitz von Galaxus.de in Hamburg. Der bescheidene Auftritt passt zur Art, wie Galaxus am 1. November in Deutschland startete. Im Markt, wo der Auftritt laut und die Werbebanner grell sind, geht Galaxus vorsichtig ans Werk. Im Testmodus halt, Beta schreibt die Migros-Tochter auf ihrer Website. So will Galaxus.de Deutschland erobern - handelszeitung.ch

Online Shopping Studie der UN, die Schweiz auf dem dritten Rang

Die United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD) hat eine Studie zum weltweiten E-Commerce veröffentlicht. Laut Index von UNCTAD hat es die Schweiz beim globalen Onlineshopping-Vergleich auf den dritten Rang geschafft. In der Studie wurden nationale Wirtschaftsräume nach Kriterien wie der Anzahl Internetnutzer und der Zuverlässigkeit von Postzustellungen bewertet. Obwohl die Schweiz dabei hohe Index-Zahlen erzielte, steht sie in der Rangliste hinter den Niederlanden und Singapur. B2C-Ranking der UN, das sind die Top-10-Länder im E-Commerce-Index 2018 - cetoday.ch

Topics: E-Commerce, Mobile Commerce

Author Marc Gasser

M.Sc. in Wirtschaftsinformatik, hat in Schweden und in Zürich studiert. Fokussiert sich seit mehr als 15 Jahren auf E-Business und E-Commerce Modelle im internationalen Handel. Er ist Gründer und Verwaltungsrat von mehreren Technologie-Unternehmen.

Kommentar hinterlassen