commerce_news_400

Unser E-Commerce Blog

Instagram als E-Commerce-Plattform?

Neben den grossen E-Commerce Plattformen wie Amazon, Shopify, eBay und Alibaba haben sich Social Media Plattformen zu einem der effektivsten Vehikel für Marken entwickelt, um den Umsatz im E-Commerce zu steigern. Der Aufstieg des Influencer-Marketings wurde nicht nur durch das Vertrauen der Verbraucher in ihre beliebtesten sozialen Superstars ausgelöst. Ergebnisse, die angeblich den 11-fachen Return-On-Investment der traditionellen Werbung aufweisen klingen interessant. Die vielleicht effektivste soziale Plattform für Influencer-Marketing ist Instagram. Und das Top-Postformat auf der Top-Plattform? Instagram Stories.  Instagram wurde im vergangenen Jahr ganz schön weiter entwickelt. Von den Änderungen, am Empfehlungs-Algorithmus, über die Erweiterung von Stories bis hin zur Veröffentlichung von "Shoppable Posts", ist es offensichtlich, dass das Ziel des Unternehmens darin besteht, die interaktivste und ansprechendste soziale Plattform im Web zu werden. Um dies in Relation zu setzen, wird Instagram derzeit mehr als doppelt so stark genutzt wie die zweitgrösste soziale Plattform, Facebook. Sowohl bei Facebook als auch bei Twitter habe das Marketing-Kampagnenvolumen im letzten Jahr um 20 Prozent bzw. 10 Prozent abgenommen. 
Zum Artikel

Die fünf E-Commerce Trends 2019: was war, was wird?

Ein spannendes und bewegtes E-Commerce-Jahr 2018 ist zu Ende gegangen. Was dürfen wir von 2019 erwarten? Das zeigt unser jährlicher Ausblick auf das gerade angefangene Jahr. Für uns speziell geht der Jahresausblick auch mit einem Rebranding von Origammi zu Aioma einher. Dieses erfolgt im Hinblick und in Reaktion auf die nachfolgend vorgestellten Marktveränderungen. Wer einen Ausblick auf die Entwicklungen im E-Commerce wagt, muss kurzlebige Trends von effektiven Marktveränderungen unterscheiden. Welche Einflüsse bergen Potential? Womit können messbare Effizienzsteigerungen erzielt werden? Wir haben uns die aktuellen Branchentreiber angesehen, E-Commerce-Manager, Unternehmer und Dozenten befragt – und fünf zentrale Trends eruiert, die 2019 Bewegung in den Schweizer E-Commerce-Markt bringen werden. Natürlich wollen wir auch Ihre Erwartungen an 2019 hören: Reden Sie mit auf Twitter unter dem Hashtag #ecom19.
Zum Artikel

This Week in Commerce: O Du Fröhlicher E-Commerce, Weihnachtsgeschenke ohne Getümmel

on 24.12.18 15:32 By | Marc Gasser | 0 Comments | E-Commerce Mobile Commerce
Weihnachtsgeschenke ohne Getümmel, online Shopping? Weihnachtsgeschenke vom Sofa aus zu erledigen statt sich ins städtische Geschäfts-Getümmel zu stürzen. Das klingt nach geruhsamem Advent und nicht dem üblichen Vorweihnachtsstress. Doch manchmal trügt der Schein. O du fröhlicher E-Commerce!
Zum Artikel

This Week in Commerce: Black Friday, Cyber Monday, der Schweizer Cloud-Markt

on 27.11.18 14:14 By | Marc Gasser | 0 Comments | E-Commerce News
Shoppen bis zum Umfallen. Die Amerikaner haben am Black Friday insgesamt über 11 Milliarden Dollar für Einkäufe ausgegeben - fast eine Milliarde mehr als im Jahr zuvor. Umsatzrekord am Black Friday - handelszeitung.ch
Zum Artikel

Der Bauplan für die digitale Transformation

Sie kennen es, die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen hält Einzug und die damit verbundene Frage: wo soll ich bloss beginnen? Themen wie Stabilität, Konsolidierung, Optimierung und Kostenreduzierung gehören längst der Vergangenheit an. Agilität, Flexibilität und Geschwindigkeit sind die heutigen Vorreiter einer modernen IT. Im Vordergrund steht die Optimierung und Digitalisierung aller Geschäftsprozesse denn nur so können sie den heutigen Ansprüchen hinsichtlich Agilität und Innovation gerecht werden. Gefragt sind neue flexible Infrastrukturen und Applikationen, die schnell eingesetzt werden können.
Zum Artikel

Was war. was wird. Der Aufstieg des B2B E-Commerce, Kampf gegen Datensilos, Künstliche Intelligenz und Automatisierung

Was war - Das Bewusstsein für das digitale Fahrwerk wurde gefestigt Bei der ersten Analyse einer bestehenden IT Infrastruktur zeigt sich meist ein typisches Bild: Es fehlt an einer technischen Strategie - und der Architekturansatz für Webanwendungen ähnelt eher einem Spaghetti-Topf, als einer modernen IT-Umgebung.
Zum Artikel