commerce_news_400

Unser E-Commerce Blog

This Week in E-Commerce: E-Commerce Boom in Frankreich, Microspot als Warenhaus und Amazon vermisst unsere Körpergrösse

E-Commerce Boom in Frankreich In unserem Nachbarland werden Fast Moving Consumer Goods (FMCG) bereits zu 7.1% über E-Commerce Kanäle vertrieben. Dies ist der höchste Wert in Europa und gar höher als in den USA, wo der Anteil FMCG über E-Commerce bei 6.3% liegt. Asiatische Länder wie China oder Südkorea verzeichnen allerdings 18, respektive 20% Online Umsatz der FMCG.
Zum Artikel

This Week in E-Commerce: Google Job, Mobile Games und Drohnen als Spediteure der Zukunft

Google als Dienstleister bei Job-Suche Google mischt zukünftig als Dienstleister im Stellenvermittlungsprozess mit. Nach den USA und anderen Ländern wurde der Dienst nun erstmal in Europa in Deutschland aufgeschaltet. Weitere Länder werden Schrittweise hinzukommen. Um diesen Service von Google herumkommen wird in Zukunft wohl kaum ein Arbeitgeber. Stützt man sich auf die Beliebtheit von Angeboten wie Google Maps oder des Google Preisvergleichsdienst für Flüge, so werden in Zukunft eine grosse Mehrheit der ausgeschriebenen Stellen über die Google Plattform aufgefunden.
Zum Artikel

This Week in E-Commerce: Instagram und Pinterest als E-Commerce-Plattformen, Amazon als Werbetreiber und digitale Services der SBB

Kauffunktion bei Instagram und Pinterest Instagram setzt auf E-Commerce und schafft sich die Möglichkeiten für eine neue Einnahmequelle: "Checkout with Instagram" startete kürzlich in den USA mit mehr als 20 Top-Marken, darunter Adidas, Kylie Cosmetics und Warby Parker. Benutzer können so direkt in der Instagram-App Shoppen und werden nicht mehr auf andere Websites weitergeleitet um einen Kauf zu tätigen. Pinterest setzt auf mehr Werbung und steuert ebenfalls weiter Richtung integriertem E-Commerce: Pinterest ist in einer guten Position, um seinen Nutzer eine E-Commerce-Plattform anzubieten. Die Applikation ist besonders bei mode- und design-affinen Nutzern beliebt. Um seinen Users den Kauf von Produkten zu erleichtern, sollen Anzeigen relevanter gestaltet werden. Ausserdem werden vermehrt AI-Tools, wie das Hauseigenen Lens, eingesetzt um Produktempfehlungen individueller gestalten zu können. Jeremy King, ein Experte in E-Commerce, wird als neuer CTO das Unternehmen weiter in Richtung digitale Handelsplattform steuern.
Zum Artikel

This Week in E-Commerce: Kann AI Barcodes ablösen? SEA rüstet auf und Amazons neue Initiativen

Sind Barcodes bald überflüssig? Gehört das Mühsame Scannen von Barcodes bald der Vergangenheit an? Die Ladenkette Sam's Club teste eine überarbeitete Scan&-Go App. Diese nutzt Computer Vision und Machine Learning und soll somit Produkte schnell und einfach erkennen. Dies jeder Seite her. Damit soll sich das mühsame Drehen und Wenden eines Produktes bis ein Barcode eingelesen wird unnötig gemacht werden.
Zum Artikel

This Week in E-Commerce: E-Commerce Verkaufsanstieg für FMCG, Chatbots & AI hoch im Kurs, Kassenlose Ladengeschäfte in Frankreich

on 11.02.19 17:38 By | Urs Hammer | 0 Comments | News Artificial Intelligence E-Commerce Retail
54% E-Commerce Verkaufsanstieg für FMCG In den nächsten Jahren wird in Europa der Verkauf von Lebensmitteln und Körperpflegeprodukten über E-Commerce-Kanäle erheblich ansteigen. Die Lebensmittel- und Körperpflegeindustrie ist gegenüber anderen Industrien weiterhin bei Onlineverkäufen im Rückstand. Dennoch wird in Europa bis 2022 einen E-Commerce Jahresumsatz von über 56 Milliarden Euro für schnelllebige Konsumgüter (FMCG) erwartet.
Zum Artikel

This Week in Commerce: Der stationäre Handel muss sterben um eine Zukunft zu haben, Kooperation mit der Konkurrenz, Digitale Werbung, Amazon, Alipay und B2B Commerce.

on 10.09.17 18:48 By | Marc Gasser | 0 Comments | News Marktplätze Retail
Der Handel muss sterben, um eine Zukunft zu haben. Ein neues, düsteres Traktat des amerikanischen «Retail-Propheten» Doug Stephens: Der Marktanteil der Onlinehändler wächst weltweit mit Quoten von 12 bis 25 Prozent jährlich. In den USA wird bis zum Beginn des nächsten Jahrzehnts gut 25 Prozent des Gesamthandels über Netz laufen, in England noch mehr. Sich neu entwickelnde Märkte werden gar nicht mehr erst auf stationären Handel setzen, sondern direkt aufs Netz. bellevue.nzz.ch
Zum Artikel