Anleitung Keyword Recherche

Dieser Artikel besteht aus einer Anleitung wie eine Keyword Recherche ausgeführt werden kann, um diese als Basis für eine Content Strategie zu nutzen.

1. Wieso eine Keyword Recherche?

Das oberste Ziel einer Keyword Recherche und einer darauf basierenden Content Strategie ist es, das eigene Unternehmen für ausgewählte Begriffe zu positionieren, für diese Begriffe möglichst weit oben in den Suchresultaten auf Google zu ranken (SERP) und entsprechend viel organischen (d.h. natürlichen, unbezahlten) Traffic auf die eigene Seite zu bringen.

Dazu werden Keywords gesucht die

a) von der Zielgruppe aktiv gesucht werden (Suchvolumen)

b) auch tatsächlich mit organischem Traffic besetzt werden können und nicht von Google Ads dominiert werden (Wettbewerb)

2. Vorgehen Keyword Recherche

Die Keyword Recherche besteht aus drei Teilen:

  1. der Themenanalyse,
  2. der Keyword-Prüfung und -Auswahl
  3. und dem Keyword Clustering.

2.1 Die Themenanalyse

Jede Keyword Recherche startet mit einer Themenanalyse. Dabei werden alle relevanten Themen, Begriffe und fachspezifische Stichworte gesammelt, für welche die Webseite künftig ranken soll. Auf Basis dieser Begriffe wird dann die Keyword-Prüfung und -Auswahl durchgeführt.

Das Resultat der Themenanalyse ist eine Übersicht an Themen für jedes im Aioma Autopilot hinterlegte / ausgewählte Produkt.

a. Webseite


Der einfachste und naheliegendste Ausgangspunkt ist die bestehende Webseite.

  • Fachbegriffe: Welche Themen werden auf der Seite behandelt? Welche Begriffe werden dabei verwendet?
  • Struktur: Wie ist die Webseite aufgebaut? Lässt sich eine Hierarchisierung der Themen erkennen? Welche Themen sind miteinander verwandt?

Folgende Hilfsmittel können helfen, um die bestehende Website zu analysieren:

  • Google Keyword Planner: Analysiert die Webseite und macht Vorschläge, welche Keywords verwendet werden können (basierend auf den bestehenden Inhalten). Zugang via Google Ads Account > Tools & Settings > Planning > Keyword Planner.

    Achtung: der Google Keyword Planner gibt nicht aus wofür die Seite aktuell rankt, sondern nur Vorschläge! Weiter: Der Google Keyword Planner kann nur verwendet werden, wenn bereits ein Google Ads Account existiert und aktuell Ads geschaltet werden.

    Vorteil: Kostenlos, kann für jede Webseite verwendet werden.

  • Google Search Console: Die Search Console zeigt auf, mit welchen Suchbegriffen (Queries) die bisherigen User auf die Webseite gekommen sind. Dabei können die Keywords generell analysiert werden oder dann auf spezifische Landingpages (Pages) bezogen.

    Achtung: Die Search Console muss vollständig eingerichtet sein und es ist ein Zugang zur Search Console der jeweiligen Webseite nötig.

    Vorteil: Es handelt sich hierbei um effektive bisherige Suchdaten.

  • Ubersuggest / Neil Patel: Alternative zu Google Keyword Planner, falls kein Google Ads Konto aufgesetzt und/oder keine Ads am laufen sind. Auch hier kann die aktuelle Webseite auf bestehende Keywords untersucht werden. Unter Keyword Overview kann die eigene Webseite eingegeben werden.

    Achtung: Nur begrenzte Daten ohne Account einsehbar.

    Vorteil: Für einen ersten Überblick bietet das Tool sehr gute Daten und gibt erste Einblicke über das aktuelle Keyword Ranking.

  • Semrush: Wie auch viele weitere SEO Tools bietet SEMrush eine ausführliche Webseitenanalyse (wie auch weitere Analysemöglichkeiten).

    Achtung: Diese Tools sind kostenpflichtig und sollten nur dann angeschafft werden, wenn sie auch für sonstige Analysen benötigt werden.

    Vorteil: Ausführliche Daten über die eigene Performance

b. Personas / Zielgruppen

    Als nächster Schritt sollten (sofern vorhanden) die bestehenden Personas genauer untersucht und relevante Themen notiert werden.

    • Themen: Welche Anliegen und Bedürfnisse haben die Personas? Was beschäftigt sie?
    • Customer Journey: Welche Fragen hat die Persona in welcher Phase der Kundenreise? Wie sieht die Customer Journey aus?

    Je eindeutiger die Themen bereits hier einer Phase der Customer Journey zugeordnet werden können, desto einfacher ist später die Erstellung der Content Strategie. Wir arbeiten im Aioma Autopilot mit den Customer Journey Phasen Attract, Engage, Convert und Delight, wobei der Fokus auf den ersten drei Phasen liegt.

    c. Konkurrenzanalyse


    Um auf neue Ideen zu kommen und/oder um sicherzustellen, dass die Konkurrenz nicht die wichtigsten Themen besetzt, lohnt sich ein Blick auf die Webseite und die Keyword Auswahl der Konkurrenz.

    Folgende Hilfsmittel können helfen, um die Website der Konkurrenz zu analysieren:

    • Ubersuggest / Neil Patel: Unter Competitive Analysis lässt sich jede beliebige Webseite analysieren. Dabei können die Keywords nach Traffic oder die Top Pages nach Traffic beobachtet werden.

      Achtung: Ubersuggest bietet ein Free Trial an. Um Zugang zu den vollständigen Daten zu erlangen, ist jedoch ein Account nötig.

      Vorteil: Für einen ersten Überblick bietet das Tool sehr gute Daten und gibt erste Einblicke über die Performance der Konkurrenz.

    • Semrush: Wie auch viele weitere SEO Tools bietet SEMrush eine ausführliche Competitor Analyse (wie auch weiter Analysemöglichkeiten).

      Achtung: Die Tools sind Kostenpflichtig und sollten nur dann angeschafft werden, wenn sie auch für sonstige Analysen benötigt werden.

      Vorteil: Ausführliche Daten über die eigene Performance und jene der Konkurrenz.

    Der nächste Schritt ist die Keyword-Prüfung und -Auswahl.

    Der letze Schritt ist das Keyword Clustering.